• Wie du selbst channeln kannst

    Du brauchst kei­nen Wahr­sa­ger, der dir aus den Kar­ten dein Leben ver­kün­det. Du brauchst nur ein Blatt Papier und einen Stift. Wenn du mit unan­ge­neh­men Gefüh­len kämpfst oder die Ursa­che von ner­vi­gen Ver­hal­tens­re­ak­tio­nen klä­ren möch­test, stel­le ich dir hier eine ein­fa­che Metho­de vor. Zie­he dich an einen Ort zurück, wo du unge­stört bist. Ent­span­ne dich mit ein­paar tie­fen Atem­zü­gen, einer kur­zen Medi­ta­ti­on oder auf dei­ne Wei­se. Nimm dann Papier und Stift und schrei­be ALLES auf, was kommt. Bit­te lass wirk­lich alles zu, schrei­be ohne nach­zu­den­ken!!! Lass den Stift übers Papier flie­gen, schrei­be so lan­ge bis wirk­lich gedank­lich nichts mehr in dir auf­taucht. Ich nen­ne es die SENDEPAUSE. Ich stau­ne immer…

  • Wie entsteht mein FLOW?

    Wie ent­steht mein Arbeits-Flow ? In unse­ren Semi­na­ren bau­en wir mit Medi­ta­tio­nen ein kraft­vol­les Feld auf, in dem ich mich ent­spannt mei­ner Intui­ti­on hin­ge­ben kann. Ich wer­de öfter gefragt, wie es kommt, dass mei­ne Aus­drucks­wei­se und Stim­me in geführ­ten Medi­ta­tio­nen oft so anders klingt als ” nor­mal”. Ich “höre” ein­fach die Sät­ze, und spre­che sie aus. Des­halb weiss ich nie vor­her, was das The­ma der Medi­ta­ti­on ist. Und ich kann mich danach auch nicht oder nur vage an das Gespro­che­ne erin­nern. Ist das Chan­neln? Wenn ich mich zuhau­se hin­set­ze, um zum Bei­spiel eine Medi­ta­ti­on zu einem bestimm­ten The­ma auf­zu­neh­men, geht meis­tens gar nichts! Ich höre nichts! Da kann ich vor­her…