Heilströmen

Ich möchte dir heute eine meiner Lieblings-Methoden vorstellen, die ich täglich als Gesundheitsvorsorge anwende: Strömen

Strömen ist eine “Heilkunst” mit der du ganz bequem Körper, Emotionen und Gedanken harmonisieren kannst. Strömen kommt ursprünglich aus Japan. Hier erzähle ich dir die Entstehungsgeschichte. Sie beginnt bei Jiro Murai. Während seines Studiums führte er ein so ausschweifendes Leben, dass er davon mit 26 Jahren totkrank wurde. Er liess sich in eine kleine Berghütte bringen, um sich dort auf sein Sterben vorzubereiten. Er meditierte und nahm die Finger- und Handpositionen ihm bekannter Buddha-Statuen ein. Zunächst erkaltete sein Körper fast wie bei einer Totenstarre. Aber am 7.Tag bekam er  heftiges Fieber. Hitze durchströmte ihn und brachte ihn in einen Zustand inneren Friedens. Am darauffolgenden Tag konnte er aufstehen und ganz allein in sein Heimatdorf zurückkehren. Ergriffen von seiner Heilung beschloss er, die Wirkung der Handmudras auf die Gesundheit an anderen Menschen zu untersuchen . Seine Heilerfolge machten ihn so bekannt, dass er sogar in der kaiserlichen Bibliothek in den alten Schriften studieren durfte und sein Wissen über uralte Heilweisen vertiefen konnte. 1942 traf Mary Burmeister in Japan Meister Jirô Murai und wurde seine Schülerin .Nach 12 Jahren Studium kehrte sie in die USA zurück und viele weitere Jahre später begann sie, das Wissen unter dem Namen Jin Shin Jyutsu weiterzugeben. So wurde das Strömen im Westen verbreitet. Strömen – wie auch immer es inzwischen bezeichnet wird, basiert auf den Forschungen des Meisters Jiro Murai.

Strömen zur Selbsthilfe:

Man legt die Hände auf bestimmte Energiepunkte des Körpers mit dem Ziel, Energieblockaden zu lösen und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren.

Im Jin Shin Jyutsu werden die Energiepunkte Sicherheits-Energie-Schlösser genannt , beim Heilströmen heissen sie Energietore.Wenn sich irgendwo im Körper ein Energiestau bildet, verschliesst sich das nächstliegende Energietor wie eine Sicherung und verhindert so das Ausströmen von wertvoller Lebensenergie. Durch Handauflegen auf ein solches Ström-Tor kann die Blockade in diesem Bereich harmonisiert werden.Die Hände können dabei ganz locker auf der Kleidung aufliegen.

Zur täglichen Energieversorgung gehört das Strömen der Hände: Jeder Finger wird nacheinander mit den Fingern der anderen Hand umfasst und “geströmt”. Warum? An den Fingerspitzen befinden sich wichtige Meridian-Punkte, die ja auch seit Jahrtausenden aus der Akupunktur-Lehre bekannt sind.

Der Meister Jirô Murai sagte: “Der Atem ist unser grösster Heiler, dann kommen die Hände!”.

Wir haben zur einfachen Anwendung dieser tollen Methode eine App für Android entwickelt, die sogar von erfahrenen Ström-Therapeuten begeistert genutzt wird. Mit der bebilderten Heilströmen-App können Energietore und Strömsequenzen kinderleicht gefunden werden.

Quellenangaben:
Waltraud Riegger-Krause: Jin Shin Jyutsu – Die Kunst der Selbstheilung durch Handauflegen, ISBN: 978-3-8289-2113-9
Mary Burmeister: Einführung in Jin Shin Jyutsu IST. Buch 1, ISBN: 978-3-930530-00-7

wikipedia.org

Bildquelle: Canva pro