• Geborgenheit

    Stürmische Zeiten brauchen einen Ruhepol. Gerade dann, wenn aussen gefühlt die ganze gewohnte Welt kollabiert , scheint für viele Menschen das natürliche Bedürfnis nach Geborgenheit ferner denn je. Unsere Meditation „Vertrauen“ ist wie Labsal für die Seele. Ich habe sie in einigen brenzligen Situationen, wo ich emotional völlig ausser mir geraten war, angehört und kam sofort wieder in meine Mitte, wie ein Wellen umpeitschter Leuchtturm im Sturm. Ich würde mich freuen, wenn die Meditation dir in dunklen Augenblicken so wie mir zur Seite stehen kann.“Vertrauen“ gehört zu meinen wertvollsten Meditationen, die ich in Trance bekommen habe. Jetzt gratis für DICH! Viel Freude beim Anhören herzlichst Christiane

  • Allergie gegen Katze – nie wieder…

    Wie aus dem Nichts entwickelt sich bei manchen Katzenbesitzern plötzlich eine Allergie gegen ihren Liebling. Der Körper reagiert mit Augenschwellung, quälendem Juckreiz, Hautrötungen bis hin zu Asthma gegen die an Tierhaaren haftenden Proteine, die durch Lecken bei der Fellpflege an den Haaren haften. Bei dieser Art von Allergie findet eine sogenannte Antigen-Antikörper-Reaktion statt. Seltsamerweise wird die Allergie oft nur von bestimmten Katzen ausgelöst. Ich möchte hier von einem Fallbeispiel aus meiner Heilpraxis berichten.

  • Sonnenlicht zur Augenstärkung

      Unser Auge ist ein Licht-Aufnahme-Organ. Genauso wie unser Körper braucht es natürliches Licht, um gesund zu bleiben. Schon in den 60 er Jahren hat der Medizin-Nobelpreisträger Albert Szent-Györgyi den tiefgreifenden Einfluss von Licht und Farbe auf den menschlichen Organismus erkannt und zieht als Resumé seiner Forschungsarbeit: „Alle Energie, die wir in unseren Körper aufnehmen, kommt von der Sonne.“ Licht ist das Heilmittel ersten Ranges. Man munkelt, dass Sonnenbrillen eine geniale Erfindung zur Stärkung der Dunkelkräfte sind, um den Körper so lichtempfindlich zu machen, dass ungefiltertes Sonnenlicht kaum mehr aufgenommen werden kann. Wie schade!

  • Von Palme zu Palme ins Paradies

    Können dich andere Menschen auch manchmal ganz schön auf die Palme bringen? Würdest du gerne gelassener auf „reizende Personen“ reagieren?  Wenn das Blut in den Adern kocht, bietet sich die Chance, das zu lernen!  Ich liebe es mittlerweile, mich von anderen auf die Palme bringen zu lassen! Wie bitte? Jede Aussage, die negative Gedanken und Gefühle in mir triggert, kann helfen, mich von alten Emotionen zu befreien.  Hier 4 einfache Schritte zum Auflösen :

  • Wut und Leber sei dank!

    In der traditionellen chinesisches Medizin werden Organen und Energiebahnen bestimmte Gefühle zugeordnet . Der Volksmund kennt viele Wut bezogene Sprüche wie :  eine Laus über die Leber gelaufen,  ihm ist die Galle übergegangen, blind vor Wut sein , rot vor Ärger.  Die Leber ist unser Speicher-Organ für Wut. Jedes Mal, wenn wir wütend auf andere oder uns selbst sind, werden Stress-Hormone ausgeschüttet. Das wirkt sich auf die Leberfunktion aus.  Aber auch Ärger, Kränkung über mangelnde Anerkennung, Demütigungen, innere Unzufriedenheit schlagen auf die Leber.  Dabei muss es nicht einmal um uns selbst gehen. Sogar miterlebte Wut kann genauso real empfunden und gespeichert werden, wie eigene.